StuPa der FU: Refugees an die Uni!

Foto (1)

English below

Diesen Antrag haben wir letzten Dienstag bei dem Teach-In des Refugee- Streikkomitees der Freien Universität Berlin vorgestellt. Die Mehrheit der Teilnehmer*innen stimmte dafür, diesen Text ins Studierendenparlament zu tragen. Von der heutigen 3. Sitzung des 33. StuPas der FU wurde es mit großer Mehrheit beschlossen:

In den letzten Wochen bestimmte der Kampf der Geflüchteten mit der Räumung der besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule die öffentliche Diskussion in Berlin. Das Studierendenparlament der FU Berlin unterstützt vor diesem Hintergrund weiterhin die Anliegen von Geflüchteten: Wir fordern die Abschaffung rassistischer Zugangsbeschränkungen, wie beispielsweise uni-assist und die Öffnung universitärer Bildung für alle, unabhängig vom Aufenthaltsstatus.

Unabhängig von diesen mittelfristigen Maßnahmen fordern wir, dass die FU sich auch unmittelbaren Anliegen der Geflüchteten annimmt: Durch die Räumungen der Protestorte am Oranienplatz und in der Ohlauer Straße brauchen viele Geflüchtete dringend Unterkünfte. Deswegen fordert das Studierendenparlament der FU das Präsidium auf, Unigebäude Geflüchteten zur Verfügung zu stellen.

Als revolutionäre Marxist*innen kämpfen wir für eine Rätedemokratie, dennoch wollen wir die bürgerlichen Parlamente so gut wie möglich als Tribüne benutzen. In diesem Sinne stellen wir unseren Sitz im Studierendenparlament der FU Berlin den Kämpfen der Geflüchteten und anderer Unterdrückten zur Verfügung.

Gerade Beschlüsse eines ziemlich machtlosen StuPas bewirken wenig. Deswegen ist es wichtig, dass diejenigen Kräfte, die heute im StuPa dafür gestimmt haben, sich nun für die tatsächliche Umsetzung einsetzen. Baut das Streikkomitee auf! Für weitere Schul- und Unistreiks! Refugees müssen an die Universität kommen!

 

English:

 

We presented this resolution to the Teach-In of the Refugee Strike Committee at the Free University Berlin last Tuesday. The majority of participants voted for this text to be introduced in the sstudents‘ parliament. It was passed today by a large majority of the 3rd meeting of the 33rd student parliament of the FU:

In recent weeks, the struggle of the refugees and the eviction of the occupied Gerhart-Hauptmann-Schule dominated public discourse in Berlin. In this context, the students‘ parliament of the FU Berlin continues to support the demands of the refugees: We demand the absolition of racist restrictions on admission like „uni assist“, and the opening of university education for all, independent of residence permit status.

Independent of these middle-term measures, we demand that the FU accepts the immediate demands of the refugees: Due to the eviction of the protest locations at the Oranienplatz and in the Ohlauer Straße, many refugees urgently need housing. Therefore, the students‘ parliament calls on the presidium to make university buildings available to the refugees.

As revolutionary Marxists, we fight for a council democracy, but nonetheless we want to use bourgeois parliaments as a tribune as much as possible. For this reason we put our seat in the students‘ parliament of the FU Berlin in the service of the struggles of the refugees and other oppressed people.

Decisions by a relatively powerless students‘ parliament cannot accomplish much. Therefore it is important for those groups that voted for the resolution today in the parliament to fight for its real implementation. Build the strike committee! For further school and university students‘ strikes! Refugees to the university!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s