Soli-Besuch bei Amazon Brieselang

amazon-streikAm Montag haben wir als WaffenDerKritik den Amazon-Standort in Brieselang (etwa 15km westlich von Berlin-Spandau) besucht, um unsere Solidarität mit den Beschäftigten des US-amerikanischen Konzerns zu zeigen. Bereits letzte Woche fanden an fünf von neun Standorten in ganz Deutschland Streiks statt. In Brieselang selbst wurde nicht gestreikt – noch nicht, denn Amazon will weiterhin keinen Tarifvertrag mit der Gewerkschaft ver.di abschließen bzw. überhaupt mit dieser verhandeln! Außerdem steht in Kürze das Weihnachtsgeschäft vor der Tür, welches eine gute Gelegenheit darstellt, um Druck für die Rechte und Forderungen der Beschäftigten zu machen.

Rechtzeitig zum Schichtwechsel verteilten wir unseren Soli-Flyer an die Kolleg*innen vor dem Werkstor und erklärten in zahlreichen Gesprächen, warum wir uns mit dem Kampf bei Amazon solidarisieren. Insgesamt waren die Reaktionen der Beschäftigen positiv: Viele honorierten die studentische Initiative und die Unterstützung für einen Kampf um bessere Arbeitsbedingungen und einen Tarifvertrag. Sie äußerten Verständnis für den Streik an den anderen Standorten und waren für die Idee eines Streiks in Brieselang durchaus offen. Gleichzeitig wiesen sie auf die hohe Zahl von Befristungen hin, die für manche*n Kolleg*in eine Teilnahme am Streik erschweren könnten. Immerhin macht der Konzern es ihnen schwer, einen langfristigen, geschweige denn einen unbefristeten Arbeitsvertrag zu unterschreiben. Wer sich wehrt, muss erst recht damit rechnen, keine Verlängerung zu erhalten. Dennoch zeigen die Amazon-Streiks der letzten Wochen und Monate, dass Widerstand gegen extremen Arbeitsdruck und eine gewerkschaftsfeindliche Atmosphäre möglich ist. Wenn sich die Kolleg*innen gemeinsam organisieren, können sie ihre Forderungen durchsetzen und auch einen so mächtigen Konzern in die Knie zwingen.

Wir werden dafür auch weiterhin die Streiks bei Amazon unterstützen und in diesem wie in anderen Kämpfen für die Einheit von Studierenden mit den Beschäftigten eintreten. Das nächste Kräftemessen steht mit dem Weihnachtsgeschäft schon bevor. Möglicherweise reihen sich dann noch weitere Standorte in die Streikfront mit ein. So oder so – es war sicher nicht unser letzter Besuch in Brieselang!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s